Sicherheit, Ökologie, Ökonomie

SICHERHEIT
Sicherheit wird beim Carreisen nicht nur deshalb gross geschrieben, weil es der Duden so verlangt, sondern weil es zum Schutz der Fahrgäste gehört. Mit viel Eifer ist es vielen unbekannten Technikern und Konstrukteuren mit Erfolg gelungen, das sicherste erdgebundene Verkehrsmittel zu bauen. Das Unfallrisiko bei gleicher Kilometerleistung ist beim Auto 39mal, beim Flugzeug 23,5 mal und bei der Bahn viermal so gross. (Dies ergab die umfassende Studie "Der Verkehrs System Vergleich" der Universität Hannover.) Auch hier wird weiterhin an der Entwicklung neuer Sicherheitstechnologien gearbeitet.

ÖKOLOGIE
Die subjektive Einschätzung der Verkehrsmittel Bahn, Auto, Flugzeug und Car hinsichtlich ihrer Umweltfreundlichkeit steht in krassem Gegensatz zum tatsächlichen Verbrauch an Primärenergie und zu den Schadstoffemissionen. Das hat eine Studie der Universität Hannover im Auftrag des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) ergeben: "Nimmt man die objektiven Fakten zum Primärenergieverbrauch und zur Schadstoffemission, so schneidet der Car am besten ab." Die Studie bezieht sich dabei auch auf die Untersuchung "Kilometer-Bilanz Personenverkehr", die im Auftrag des WWF (World Wildlife Found) und der Deutschen Bahn AG erstellt wurde. Demnach gilt für den Verbrauch an Primärenergie als Dieseläquivalent in Litern pro 100 Kilometer und pro Person: beim Car ein Liter, bei der Bahn zwei Liter, beim PKW mit Katalysator 6,4 und beim Flugzeug 9,1 Liter.

Auch das ifeu-Institut bestätigt: Das Flugzeug schneidet im Vergleich zu den Verkehrsmitteln PKW, Bahn und Car weder beim Primärenergieverbrauch noch beim Schadstoffausstoss gut ab: "Der Flugverkehr ist in aller Regel das Verkehrsmittel mit dem höchsten Primärenergieverbrauch und den höchsten CO2-Emissionen". Für das Reisen, auch bei längeren Strecken, steht an erster Stelle der Car (kleinster Energieverbrauch), gefolgt von der Eisenbahn und dem Auto.

ÖKONOMIE
Sparsam vom Energieverbrauch bis zu den Personenverkehrkosten
Der Car ist nicht nur ein umweltfreundliches, sondern auch ein äusserst ökonomisches Verkehrsmittel. Er weist im Reiseverkehr im Vergleich zum Personenwagen, der Eisenbahn und dem Flugzeug zum Beispiel den geringsten Primärenergieverbrauch auf (siehe auch: Ökologie). Und doch nimmt er im Gegensatz zu diesen Verkehrsmitteln keine eigenen Strassen oder Trassés für sich in Anspruch - obwohl er sich dies als umweltfreundliches Transportmittel doch verdient hätte. In der Studie "Kilometerbilanz" des World Wildlife Found (WWF) und der Deutschen Bahn AG (1992) schneidet der Car bei den externen Kosten im Personenverkehr mit Abstand am besten ab. Die insgesamt verursachten Kosten bei der Luftverschmutzung, den Unfällen und der Lärm-, Boden- und Wasserbelastung (u.a.) liegen beim Car insgesamt tiefer als bei der Bahn. Auto und vor allem Flugzeug verursachen für die gleichen Faktoren deutlich höhere Ausgaben. Die Studie gibt allerdings zu bedenken, dass aufgrund unterschiedlicher Fahrzeugausstattungen oder anderer Verkehrs- und Betriebsbedingungen die angegebenen Werte von anderen Erhebungen abweichen können.